Samstag, 5. August 2017

Ich mach mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt....

Hach...jetzt habe ich mir doch recht lange Zeit damit gelassen euch von meinem Lieblingsausflug mit AidaMar zu berichten, aber ich weiß schlicht und einfach nicht wo ich bei diesem tollen Landausflug anfangen soll zu schwärmen:

Bei der atemberaubenden Einfahrt in den Hafen, durch hunderte kleiner und großer Schären?
Bei der wunderschönen Altstadt mit ihrem Schloss, Cafes und kleinen Geschäften?
Oder bei dem Highlight für unsere Kids, dem Astrid Lindgren Museum?

Wahrscheinlich weiß der ein odere andere bereits wohin uns AidaMar zum letzten Landgang brachte...für alle anderen hier noch ein kleiner Tipp:



Ganz nach dem Motto des frühen Vogels, ging es für mich bereits zum Sonnenaufgang an Deck. Vorbei am kleinen Frühaufsteherbuffet mit frisch gebrühtem Kaffee und süßem Gebäck, hinaus in die frische Brise der Ostsee. 
Einige Gleichgesinnte tummelten sich schon an der Reling und reckten ihre Nasen den ersten Sonnenstrahlen entgegen. 
Bewaffnet mit kuscheliger Wolldecke und Kamera, suchte auch ich mir einen Platz in der Sonne.
Die Aussicht die sich einem von Deck eines so großen Kreuzfahrtschiffes bietet, ist einfach atemberaubend schön. 
Allein für die vielen bezaubernden kleinen Inseln (Schären) mit ihren typisch schwedischen Holzhäuschen war diese Reise jeden Cent wert. 

Leider kann man die Schönheit mancher Momente nicht in Worte fassen (zumindest ich nicht), aber ich habe versucht sie für euch mit der Kamera einzufangen und naja, ich finde das Ergebnis ganz gelungen:
















Herzlich Willkommen in Stockholm

Vor einiger Zeit planten wir schon einmal einen Besuch in Schwedens Hauptstadt, daher existierten noch reichlich Ideen und Pläne wie wir den Tag verbringen wollten. Allem voran, sollten unsere Kleinen heute voll auf ihre Kosten kommen. In Stockholm überhaupt kein Problem.

Zunächst einmal ging es vom Hafen mit dem Hop-On-Hop-Off-Boot Richtung Gamla Stan.
Umgerechnet kostete uns die Fortbewegung mit den HoHo-Boat, wie es die Einheimischen nennen, rund 40€.  Klingt viel...und das ist es auch !
Wir hätten das Geld besser in einen weiteren Museumsbesuch oder Wikinger-T-Shirts für unsere Kinder investiert.
Warum?
Das Zentrum Stockholms ist in 30min ganz gut zu Fuß zu erreichen und einmal dort angekommen, liegt eine Sehenswürdigkeit nah an der nächsten, sodass für uns eine weitere Fahrt mit dem HoHo-Boat gar nicht in Frage kam. 
Auf dem Heimweg, als wir das Boot dann dringend nötig hatten, mussten wir erstaunt feststellen, dass die Boote bereits um 16:00 Uhr den Betrieb einstellen. 
Also blieb uns nur die öffentlich Fähre...und die hätten wir besser gleich genutzt. Für wenige Euro kommt man unkompliziert dorthin wo man möchte. Auch früh am Morgen oder spät am Abend.

Genug gemosert, nun zu den wirklich interessanten Themen.  



Altstadt

Der Stadtteil Gamla Stan ist der älteste und für uns auch schönste Stadtteil Stockholms.
Viele verwinkelte, enge Gässchen gilt es zu entdecken und dabei die gemütlichen Cafes und bezaubernden Boutiquen zu erkunden.








Nicht nur Kinderaugen staunen beim Anblick des Königlichen Schlosses. 
Dicke Mauern, Wachmänner in Uniform und alte Kanonen. Sogar eine Schatz- und Rüstkammer gilt es zu bestaunen.
Zahlreiche Utensilien der frühen und heutigen Königsfamilie werden in der Livrustkammaren ausgestellt. 
Von der königlichen Kutsche, über verschiedene Ritterrüstungen, bis hin zu Kleidern von Prinzessin Victoria.
Und das beste daran: es ist nicht nur kostenfrei, sondern absolut kinderfreundlich aufgebaut. Denn die kleine Castle-Maus führt die kleinsten Besucher von Schaukasten zu Schaukasten. 
Auch eine Kinder-Audiotour ist möglich  und kann vor Ort gebucht werden ( Kinder rund 2€ / Erwachsene rund 4€).












Sightseeing macht hungrig

Getreu unserem Motto: Wer viel sieht, muss viel essen ! War es also nun an der Zeit für eine kleine Stärkung. 
Wir entdeckten auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel einen kleinen Imbiss mit außergewöhnlichen, aber verdammt leckeren Hot-Dog-Variationen


Das hat selbst Ikea nicht im Angebot: Hot Dog mit Kartoffelbrei-, Spinat- oder Krautsalattopping...yammi...


Stockholm´s - Museen

Vasa-Museum
ABBA-Museum
Nordisches Museum
Nobelmuseum
schwedisches Nationalmuseum
Fotografiska
und viele, viele mehr hat Stockholm zu bieten. 
Also eine wahre Pilgerstätte für Museumsliebhaber.
Wir allerding hatten an diesem Tag nur Augen und Ohren für ein ganz bestimmtes Museum:

junibacken - das Astrid Lindgren Museum

Für gut investierte 14€ bzw. 16 € (Kids/Erwachsene) bekommt man hier alle Helden Astrid Lindgrens zu Gesicht, spielt in Pippi´s Villa Kunterbunt, fliegt mit Karlson über die Dächer der Stadt oder besucht mit dem Story-Train unter anderem den Hof von Michel und seiner Familie.

Ein wirklich zuckersüßes Ausflugsziel für Kinder, Eltern und Großeltern. 
Wer in Stockholm mit Kindern unter 10 Jahren urlaubt, kommt an diesem Museum einfach nicht vorbei.









Nach einem langen, aufregenden Tag ging es für uns zurück an Bord. 
Vieles blieb unentdeckt und wartet darauf in naher Zukunft von uns ausfindig gemacht zu werden.

Aber zunächst einmal hieß es für AidaMar "Leinen los" und für uns ab zum entspannten Abendbuffet bei einem guten Glas Wein und atemberaubender Aussicht.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen